craniomandibuläre Dysfunktion

CMD

CMD

craniomandibuläre Dysfunktion

Dieser Begriff umfasst eine Reihe klinischer Symptome der Kaumuskulatur und/oder des Kiefergelenkes und der dazugehörenden Strukturen im Bereich des Mundes und des Kopfes.

Die Symptome, die eine CMD-Behandlung nötig machen, können sehr vielschichtig und vielseitig sein:

  • ausstrahlende Schmerzen in Zähne, Mund, Gesicht, Kopf, Nacken, Schulter, Rücken,….
  • Halswirbelsäulen-, Schulterprobleme, eingeschränkte Kopfdrehung,….
  • Kopfschmerzen
  • funktionelle Störungen beim Öffnen oder Schließen des Mundes
  • morgendliches Gefühl eines “eingerosteten” Kiefers
  • Knackgeräusche im Kiefergelenk
  • Knirschen des Kiefergelenks
  • Tinnitus / Ohrgeräusche
  • Schwindel
  • Augen- / Seheinschränkung
  • Ohrenschmerzen

In vielen Fällen ist die Ursache unklar, jedoch können folgende Gegebenheiten die Problematik negativ beeinflussen:

  • Entwicklungsstörungen der Kiefer
  • Haltungsstörungen
  • Emotionaler Stress
  • Makrotrauma durch Unfälle
  • Mikrotrauma durch Störungen der Bisslage
  • Zähneknirschen
  • Schlafstörungen , z.B. Beim obstruktiven Schlafapnoe-Syndrom
  • Depression
  • Posttraumatische Belastungsstörung
  • Zahnfehlstellung
  • Zahnextraktion
  • Okklusionsstörungen durch prophetische Versorgung, z.B. zu hohe Kronen o.Ä.
  • Kieferorthopädische Behandlung
Die Manuelle Therapie unsererseits ist eine begleitende Maßnahme, die Hand in Hand mit der ärztlichen Behandlung einhergeht.
Für uns gehören zur CMD-Behandlung auch die Therapie der Halswirbelsäule und des Schultergürtels dazu, da sie mit dem Kiefer eine funktionelle Einheit bilden.